Home - Graal - Spiele - Bilder - Zitate - Star Wars - History - Kontakt

Ascendancy - Grand Theft Auto 3

Überblick - Prinzip - Cheats - Rassen - Forschung - Schiff - Teile - Gebäude


Schiffsteile
Je nach Technologiestand stehen für Schiffe der unterschiedlichen möglichen Größen verschiedene Bauteile zur Verfügung, von denen jede eine Raumeinheit an Bord des Schiffes belegt. Sie teilen sich ein in die Gruppen Waffen, Schilde, Antrieb, Sensoren, Energiegeneratoren und Spezialteile. Hier wurden wieder die Original-Texte übernommen.

Waffen
In der Auseinandersetzung mit anderen Spezies kann es manchmal nötig sein, sich mit Gewalt durchzusetzen - notfalls mitten durch den Rumpf des Gegners. Dazu stehen eine Reihe von verschiedenen Systemen zur Verfügung, die sich in Stärke, Reichweite, Feuerfrequenz und Energieverbrauch unterscheiden. Je moderner und stärker die Waffe, desto größer ihr Energieverbrauch.
Massensperrfeuerkanone
Die Massensperrfeuerkanone feuert Projektile mittels ihres elektromagnetischen Beschleunigers ab. Sie ist billig in der Herstellung und verbraucht wenig Energie - die Projektile sind einfache Kugeln aus solidem Metall, die kinetische Energie benutzen, um Schaden anzurichten. Sie hat eine kurze Reichweite, läd langsam und ist sehr zielsicher.
Fourierraketen
Fourierraketen benutzen Bilderkennung, um leicht zu beschädigten Stellen an anderen Schiffen zu finden. Sie benötigen wenig Energie, laden langsam nach und richten nur wenig Schaden an.
Quantensingularitätswerfer
Der Quantensingularitätswerfer erzeugt und feuert kleine Schwarze Löcher - unendlich kleine, jedoch unglaublich schwere Objekte, die problemlos Ionenhüllen durchschlagen. Nachteile sind die kurze Reichweite und die lange Ladezeit.

Molekular-Disassoziator
Der Molekular-Disassoziator erzeugt eine Wolke, die die Molekularstruktur des Ziels schwächt. Dadurch rostet das Zielobjekt sehr schnell. Der Hauptnachteil ist, daß es sehr lange dauert, eine komplett aufgeladene Wolke zu erzeugen.
[Da ihre Reichweite knapp über der einer orbitalen Raketenbasis liegt ist dies die erste Waffe die man im Anfangsstadium des Spiels effektiv einsetzen kann.]
EM-Pulskanone
Die elektromagnetische Pulskanone erzeugt elektromagnetische Impulse, die hochempfindliche, technische Geräte zerstören. Die Impulse kommen so schnell nacheinander, daß sie problemlos ein gegnerisches Schiff vernichten können.
Plasmatron
Das Plasmatron feuert Geschosse superheißen Plasmas auf große Entfernungen. Es benötigt lange zum Nachladen.
[Diese Waffe verfügt über eine außerordentliche Reichweite.]
Überlaser
Der Überlaser ist ein Pulslaser, der einen ungeschützten Schiffsrumpf sofort zerschneidet. Er benötigt viel Energie, richtet aber großen Schaden an.
Fergnatz-Linse
Die Fergnatz-Linse sammelt kosmische Energie und fokusiert sie auf das Ziel. Sie benötigt keine Energiezufuhr.
Hypersphärentreiber
Der Hyperspärentreiber erzeugt instabile Blasen in der Raumzeit , die sich in höhere Dimensionen ausdehnen. Der Treiber hat eine sehr große Reichweite und verursacht erheblichen Schaden. Er ist extrem teuer und schluckt sehr viel Energie.
Nano-Manipulator
Der Nano-Manipulator feuert stark fokusierten Nano-Eneronen-Flux. Der Flux induziert eine chaotische Nanowelle, die durch das Ziel fährt und die alternierenden Realitäten wild durcheinanderwirft. Die Zerstörungskraft ist enorm und die Schüsse benötigen viel Energie.

Schilde
Um nicht selbst zusammengeschossen zu werden stehen eine Reihe von Schildsystemen zu Verfügung, die nur Energie verbrauchen, wenn sie aktiviert sind, und dann absorbierten Schaden durch zusätzlichen Energieverbrauch ausgleichen. Modernere Schilde bieten einen besseren Schutz, verbrauchen aber in der Regel auch mehr Energie.
Ionenhülle
Die Ionenhülle ist ein schwacher Partikelabwehrschild. Wie die meisten Schilde benötigt er nur dann Energie, wenn er aktiv ist.
Erschütterungsschild
Der Erschütterungsschild umgibt das Schiff mit einer flexiblen Energiehülle, die kinetische Impulse abfängt und über die ganze Oberfläche verteilt. Wie die meisten Schilde benötigt er nur dann Energie, wenn er aktiv ist.
Wellenstreuer
Der Wellenstreuer ist ein Energie-Dispersions-Mechanismus, der passiv Energiewellen zerlegt und zerstreut, die mit dem Schiffsrumpf in Kontakt geraten. Der Wellenstreuer ist nur ein schwacher Schutz, benötigt jedoch keine Energie.
Deaktotron
Das Deaktotron ist ein aktives Hightech Verteidigungsmodul. Wenn es ankommende Projektile bemerkt, reagiert es durch den Auswurf eines angemessenen Schutzes. Wie die meisten Schilde benötigt er nur dann Energie, wenn er aktiv ist.
Hyperwellen-Nullisierer
Der Hyperwellen-Nullisierer umibt das Sciff mit einem raumstörenden Hyperwellenfeld. Das Feld leitet ankommende Projektile um den Rumpf herum und läßt sie diesen völlig verfehlen. Wie die meisten Schilde benötigt er nur dann Energie, wenn er aktiv ist.
Nanohülle
Die Nanohülle erzeut eine dichte Barriere aus Nano-Eneronen um das Schiff. Nur wenige Waffen können diese durchdringen. Wie die meisten Schilde benötigt er nur dann Energie, wenn er aktiv ist.

Antriebe
Wer sich innerhalb von Sternensystemen bewegen will benötigt Schubkraft, und diese bieten die verschiedenen Antriebsmethoden in unterschiedlichem Maße. Sie unterscheiden sich ebenfalls durch ihren Energieverbrauch, so daß im Endeffekt mehr Energie für andere Systeme bleibt.
Tonklinmotor
Der Tonklinmotor ist ein schwacher Antrieb, der auf einer Eigenheit der Drehmomentstheorie basiert. Die Herstellung ist sehr teuer.
Ionenhammer
Der Ionenhammer saugt Ionen aus der Umgebung auf und schleudert sie mit riesiger Geschwindigkeit auseinander, wodurch eine treibendde Kraft entsteht. Er ist wesentlic effektiver als der Tonklinmotor.
Graviton-Projektor
Der Graviton-Projektor erzeugt ein Gravitationsfeld vor einem Sciff und ziegt es damit vorwärts. Der Graviton-Projektor ist stärker als der Ionenhammer.
Träghheitsnegator
Der Trägheitsnegator erzeugt ein Anti-Gewichts-Feld, das es dem Schiff erlaubt, leicht durc den Raum zu schweben. Er ist so stark wie der Graviton-Projektor, verbraucht aber weniger Energie.
Nanowellen-Raumkrümmer
Der Nanowellen-Raumkrümmer ein breitbandiges Feld von Nanoenergie, das den Raum um das Schiff einhüllt, wodurch das Schiff schnell in jede Richtung gleiten kann. Ein sehr effketiver Antrieb.

Sensoren
Um nicht blind auf einen Gegner feuern zu müssen ohne zu wissen ob man getroffen hat sollte man Sensorsysteme an Bord des Schiffes montieren, die über den Zustand der Systeme des gegners Auskunft geben. Modernere Sensoren zeichnen sich durch eine größere Reichweite aus, und keines der zur Verfügung stehenden Systeme verbraucht Energie.
[Sensoren gehören nicht zu den essenstiellen Bauteilen eines Raumschiffs. Wenn man genug Feuerkraft hat um den Gegner sicher zu vernichten muß man selten wissen wie stark man ihn vernichtet hat.]
Tonklin-Analysator
Der Tonklin-Analysator sucht ein Schiff nach Energieleckt ab, um seinen Status zu erarbeiten. Die Reichweite ist gering. Er ist immer aktiv und verbraucht keine Energie.
Subraum-Phasengitter
Das Subraum-Phasengitter entdeckt feinste Veränderungen im Raumfluß um ein Schiff. Es kann auf kurze bis mittlere Reichweiten den Status eines Schiffes herausfinden. Es ist immer aktiv und verbraucht keine Energie.
Auraler Wolkenscanner
Der Auraler Wolkenscanner ist ein Scanner mit mittlerer Reichweite, der eine aurale Wolke in den Raum projiziert. Die Wolke kann den Status von Raumschiffen aufnehmen, die sie umgibt. Sie ist immer aktiv und verbraucht keine Energie.
Hyperwellen-Tympanum
Das Hyperwellen-Tympanum ist ein Scanner von großer Reichweite und in der Lage, die feinsten Bewegungen im Hyperwellenäther aufzunehmen und dadurch den Status anderer Schiffe abzufragen. Er ist immer aktiv und verbraucht keine Energie.
Murgatroyds Wissen
Murgatroyds Wissen ist ein Scanner mit sehr großer Reichweite. Er nutzt verschiedene fortgeschrittene Technologien, um den Status anderer Schiffe zu lesen. Er ist immer aktiv und verbraucht keine Energie.
Nanowellenkupplungsnetz
Das Nanowellenkupplungsnetz liest den Status anderer Schiffe aus den Nanowellen der Umgebung. Die Reichweite ist praktisch unbegrenzt. Er ist immer aktiv und verbraucht keine Energie.

Energiegeneratoren
Nahezu jedes Bauteil benötigt Energie um ordnungsgemäß zu funktionieren. Diese Energie liefern verschiedene Formen von Generatoren, die unterschiedlich effektiv arbeiten. Normalerweise verwendet man mehrere Generatoren parallel.
Protonenrasierer
Der Protonenrasierer ist ein Generator, der kleine Mengen Protonen aus schweren Atomkernen extrahiert und diese in Energie umwandelt. Er ist nicht sehr teuer, erzeugt aber auch wenig Energie.
Subatomarer Schaufler
Der Subatomare Schaufler saugt subatomare Partikel aus der Umgebung ab und konvertiert diese in Energie. Er ist stärker als der Protonenrasierer.
Quark-Express
Der Quark-Express quetscht Energie aus Subatomaren Partikeln unter Ausnutzung einer kaum verstandenen Technologie. Er ist sehr stark.

Can Creeg Hyperspleiß
Der Van Creeg Hyperspleiß verbindet Hyperwellen verschiedenen Frequenzen und nimmt entstehende Energie auf. Ein sehr starker Generator.
Nanowirbler
Der Nanowirbler versetzt Nano-Energonen in eine Resonanzbewegung und fängt die Energie ab, die diese dabei verlieren. Der Nanowirbler ist noc besser als der Van Creeg Hyperspleiß.

Spezialteile
Von vitalen Komponenten wie dem Sternstraßenantrieb bis hin zu Spielereien wie dem Intellektverwirrer findet man in dieser Kategorie einige Bauteile, deren Wirkung sehr speziell ist und die Möglichkeit eröffnet, spezialisierte Schiffe zu bauen, die beispielsweise darauf ausgerichtet sind, Planeten zu übernehmen oder andere Schiffe zu reparieren.

Straßenblocker
Der Straßenblocker wird in den Eingang einer Sternstraße geworfen, wo er die inhärenten Turbulenzen der Gravitation auf einen Punkt anhebt, den die Sternstraßen-Hyperantriebe nicht überwinden können.
Molekularbremse
Die Molekularbremse setzt ein Schiff vorübergehend still, indem sie den Antrieb. Alle normalen Antriebe sind davon betroffen - selbst der Nanowellen-Raumkrümmer.
Intellektverwirrer
Der Intellektverwirrer wirkt auf die Gehirne der Schiffsbesatzung ein. Er löscht ihr Kurzzeitgedächtnis und verstümmelt ihre Talente. Eine erfahrene Besatzung kann somit zu stümperhaften Anfängern werden.
Brunswik-Dissipator
Der Brunswik-Dissipator entzieht dem Antrieb des gegnerischen Schiffs vörübergehend sämtliche Energien. Die Herstellung ist teuer und braucht viel Enerie.
Not-Teleport
Der Not-Teleporter erzeugt eine instabile Weiche von der Sternstraße zum Heimatsystem des Schiffes. Sobald das Schiff den Not-Teleport benutzt, kommt es sofort  in seinem Heimatsystem an.
Entwaffner
Der Entwaffner wurde ursprünglich als Friedenswaffe entworfen. Er zerstört nur Waffen und sonst nichts. Er benutzt optische Einrichtungen sowie die Erkennung von Energiefeldern, um Waffen auf einem Schiff zu finden. Danach läßt er die Waffe sich überladen, so daß sie sich selbst zerstört.
Raumbombe
Die Raumbombe benutzt eine empfindliche Biosensortechnik, um die Beziehung zwischen dem benutzenden Schiff und allen anderen Schiffen in diesem System zu erkennen. Aktiviert schießt sie auf alle feindlichen Schiffe, die sich im System befinden. Der Schaden, der durch die Schüsse verursacht wird, ist mit dem des Überlasers vergleichbar. Die Raumbombe kann nur einmal eingesetzt werden.
[Praktisch gegen große Gruppen von Gegnern - jedes Schiff sollte eine haben]
Gravitationsstörer
Der Gravitationsstörer erzeugt eine Gravitationswelle, die vom Schiff ausgeht. Diese drückt kleine Objekte und Schiffe vom eigenen Schiff weg.
Röntgen-Megabrille
Die Röntgen-Megabrille ermöglicht es, den Inhalt jeden Schiffes in Scanweite zu sehen. Sie verbraucht keine Energie, ist aber sehr teuer in der Herstellung. In Verbindung mit guten Scannern ist sie sehr informativ.
[Nützlich wenn man sich dafür interessiert wie der Computer seine Schiffe zusammenstellt. Meiner meinung nach allerdings überflüssig, da man sie sowieso zusammenschießt.]
Tarnkappe
Die vibrierenden Kristalle des Tarnkappe erzeugen ein breites Spektrum von Interferrenzen, die alle Sensoren abblocken, die Informationen über das Schiff lesen wollen.  Das Gerät ist immer aktiv und verbraucht keine Energie.

Sternstraßen Antrieb
Der Sternstraßen-Antrieb ist der Schlüssel zur interstellaren Erforschung. Dieses Gerät wird durch die Energien aktiviert, die von der Öffnung einer Sternstraße ausgehen und verbraucht keine Energie. Es ermöglicht dem Schiff, die Turbolenzen in der Gravitation an der Öffnung zu überwinden und in den Sternstraßenraum einzudringen. Je mehr solche Antriebe ein Schiff besitzt, desto schneller reist es durch die Sternstraßen.

Sternstraßen Hyperantrieb
Der Sternstraßen Hyperantrieb ist die schnellere Variante des Sternstraßen-Antriebs. Obwohl normale Sternstraßen-Antriebe die langsame Reise durch Rote Löcher erlaubt, macht der Hyperantrieb sie erst richtig angenehm. Die Herstellung ist viel teurer als die des normalen Antriebs.
Positronenpreller
Die beschleuniger in dem Positronenpreller erzeugen einen superschnellen Partikelschub. Ein Schiff, das davon getroffen wird, wird einfach weggeschoben, ohne beschädigt zu werden. Der Positronenpreller benötigt wenig Energie und ist billig in der Herstellung.
Gravimetrisches Katapult
Ein Gravimetrisches Katapult setzt ein Schiff vorübergehend extremen Schwerkräften aus. Das Schiff wird in die nächstgrößte Quelle von Schwerkraft gezogen - zur nächsten Sonne. Es wird an der Sonne vorbeigeschleudert und hält auf der anderen Seite wieder an.
Myrmidaler Karbonisierer
Ein Myrmidaler Karbonisierer schießt mit Energie, die zunächst mehr wird und dann nachläßt. Bei einer bestimmten Reichweite ist der Kabonisierer die mächtigste bekannte Waffe. Er ist ein komplexes und teures Stück Maschine.
[Wenn man ihn sich leisten kann übertrifft der Karbonisierer alle anderen Waffen. Zusammen mit einem Akkutron, einem Ladegerät und genug Energie braucht sich ein damit ausgestattetes Schiff nicht zu verstecken.]
Container
Der Container zerstört einen Kolonisierer oder ein Invasionsmodul, ebenso wie der Entwaffner eine Waffe zerstört. Er soll eine friedliche Waffe sein - wie der Entwaffner. Er soll nur Geräte zerstören. Man benutzt ihn, um Planeten vor Invasionen zu schützen.
[Mag sinnvoll sein, aber eine dichte planetare Verteidigung und gute Bewaffnung an Bord der bewachenden Schiffe wirkt allemal besser.]
Schild-Fetzer
Der Schildfetzer legt vorübergehend die Verteidigungssysteme eines Schiffes still. Dieses wird dadurch angreifbar.

Selbstverstümmler
Der Selbstverstümmler sorgt dafür, daß alle Waffen an Bord des Zielschiffs unkontrolliert bei voller Energie losschießen. Je mehr Waffen ein Schiff besitzt, desto mehr wird es durch diese eigenen Waffen beschädigt.
[Wenn man schon so verzweifelt ist das man sich einen Selbstverstümmler wünscht dann ist es meistens eh schon egal. Dann lieber noch ne Raumbombe oder so reinpacken.]

Straßen-Destabilisator
Der Straßen-Destabilisatior erzeugt Schwerkraftwellen in der Resonanzfrequenz der Sternstraße. Die Schiffe auf dieser Straße werden dadurch schnell zu ihrem Ziel geschleudert. Der Destabilisator selbst wird bei diesem Vorgang zerstört.
[Wenn man eine große Flotte schnell durch eine lange Sternstraße in ein System bringen will, benutzt man dazu am besten ein kleines Schiff mit dem Destabilisator an Bord, das so die ganze Flotte innerhalb eines Tages durch die Straße pustet.]
Traktorstrahl
Mit dem Traktorstrahl kann ein Schiff ein anderes Schiff heranziehen. Der Strahl hat eine große Reichweite und verbraucht wenig Energie.
[Sinnvoll wenn das Schiff über starke Waffen mit kurzer Reichweite verfügt. Allerdings kommen so auch die gegnerischen Schiffe nah genug um feuern zu können. Wenn man nicht schnell und effektiv nachlegen kann sollte man statt dessen in eine Akkutron investieren. Der Traktorstrahl kann höchstens helfen flüchtende Schiffe zurückzuhalten.]
Kannibale
Der Kannibale ist ein Notfallgerät, mit dem das Schiff einen Teil seines eigenen Rumpfes in eine Energiereserve verwandeln kann. Da das Schiff dabei beschädigt wird, sollte man den Kannibalen nur im äußersten Notfall einsetzen.
[Genauso wie der Selbstverstümmler halte ich dieses Gerät für unsinnig - dann lieber etwas sparen, eine ausreichend große Streitmacht zusammenstellen und mit Energieschiffen arbeiten.]
Bewegungsausbeuter
Mit einer Mischung aus Ultraschall, Raumzeitkrümmung und Glück-Destabilisation bringt der Bewegungsausbeuter andere Geräte zu einem explosiven Ende. Je fortgeschrittener und gewiefter die Technologie, desto größer der Schaden, den der Ausbeuter anrichtet. Er ist teuer in der Herstellung und benötigt viel Energie.
Hypertauscher
Der Hypertauscher erzeugt ein stehendes Hyperwellenfeld zwischen einem Schiff und seinem Feld. Dieses erzeugt eine massive Raumstörung, die die beiden die Positionen tauschen läßt. Der Hypertauscher hat eine extrem große Reichweite, braucht wenig Energie und ist billig herzustellen.
Gravitron-Kondensor
Ein Gravitron-Kondensor vergrößert augenblicklich die Schwerkraft eines Sterns, wodurch alle Schiffe im System mit großer Kraft zu diesem Stern gezogen werden.
Akkutron
Das Akkutron verbessert durch Raumanalyse und Zieleinrichtung die effektive Reichweite aller Waffen an Bord. Der Preis ist recht hoch, aber der erreichte Vorteil ist gewaltig.
[Jedes Schiff sollte einen haben - Das Akkutron ist praktisch lebenswichtig wenn man mit den stärksten Waffen schießen und dennoch große Reichweiten genießen will, so daß der Gegner einen nicht ohne weiteres treffen kann.]
Selbst-Reparatur
Die Selbst-Reparatur ermöglicht es einem Schiff, Schäden zu beheben, ohne ein orbitales Dock anzufliegen. Sie besteht aus automatischen Systemen, die über das ganze Schiff verteilt und derart fein sind, daß die Reparatur organische Heilprozesse beinhaltet. Bei Aktivierung braucht sie viel Energie und es ist auch sehr teuer, die einzubauen.
[s.u.]
Heilige Kugel
Die Heilige Kugel ist ein magietechnologisches Gerät, das es einem Schiff ermöglicht, ein anderes zu reparieren, indem es den Schaden selbst absorbiert. Es sollte mit Vorsicht benutzt werden - einige unachtsame Piloten haben es geschafft, ihr eigenes Flaggschiff damit zu vernichten.
[Mit Selbst-Reperatur und heiliger Kubel bietet sich der Bau von Heilungsschiffen an, die im Hintergrund bleiben und den Hauptteil der Flotte reparieren. Auf die Art kann man auf den kampfschiffen Platz für weitere Waffen freilegen.]

Straßen-Magnetron
Das Straßen-Magnetron befreit das Schiff von der gravitativen Turbulenzinduktion, die normalerweise im Sternstraßenraum auftritt. Das Schiff kann dadurch fast augenblicklich die ganze Sternstraße durchgleiten. Das Magnetron braucht evensoviel Energie wie der Nanowirbler und kann nur einmal benutzt werden.
[Wer schnell reisen muß arbeitet lieber mit dem Straßen-Destabilisator und der Kehrbesen-Methode.]
Disintegrator
Der Disintegrator erzeugt viele unendlich kleine Blasen sich verändernder Realität. Diese schicken jedes einzelne Atom des Ziels auf verschiedene Zeitlinien. Die Wolke hat keine Substanz und kann nicht durch normale Abwehrgeräte abgeblockt werden. Der Disintegrator kann nur einmal benutzt werden, ist sehr teuer und verbraucht immense Mengen Energie. Die Reichweite ist sehr gering.

Straßen-Endoskop
Das Straßen-Endoskop ermöglicht es astronomischen Instrumenten, den Sternstraßenraum zu durchdringen und das System am anderen Ende der Sternstraße oder Roten Öffnung zu scannen. Hierfür ist sehr viel Energie nötig.
[Nützlich wenn man sich Reisen ins Ungewisse sparen will und versucht Umwege zu vermeiden.]
Toroidaler Fetzer
Ein Toroidaler Fetzer verpaßt den Antrieben eines Schiffs einen gewaltigen Leistungsschub, der jedoch meistens einige der Antriebe beschädigt. Der Fetzer benötigt keinen Generator.
Gizmogrifikator
Wie der Entwaffner und der Container ist der Gizmogrifikator darauf spezialisiert, bestimmte Geräte zu beschädigen und sonst nichts. Der Gizmogrifikator ist eine allgemeine Form dieser Art Gerät und zerstört das erstbeste Ziel, das er erfassen kann.
Ladegerät
Das Ladegerät lädt alle Waffen an Bord wieder auf. Der Einbau ist recht teuer, kann in einem schweren Kampf aber die Rettung in der Not sein.
[Das Ladegerät gehört praktisch zur Grundausrüstung jedes Kriegsschiffes. Er spart Platz ein, da man Waffen doppelt abfeuern kann und so mehr Ausrüstung einbauen kann.]
Spezialfetzer
Der Spezialfetzer zerstört ein Spezialgerät, ebenso wie der Entwaffner eine Waffe zerstört. Er erkennt ebenfalls bestimmte Gerätetypen und schaltet diese mit Präzision und einem Minimum an destruktiven Kräften aus.
Gyro-Induktor
Der Gyro-Induktor erlaubt es einem Schiff, Energie zu erzeugen, indem es die Schwerkraft überwindet. Sobald das Schiff das Orbit verläßt, erzeugt der Gyro-Induktor Energie. Er braucht selbst keine Energie und schaltet sich automatisch an.
Plasma-Kuppler
Mit dem Plasmakuppler kann ein Schiff einen Teil seiner Energie über lange Strecken zu einem anderen Schiff senden.
[Genauso wie die heilige Kugel Heilungsschiffe ermöglicht, kann man mit dem Plasma-Kuppler Energieschiffe bauen, die, vollgestopft mit Generatoren, die kampfschiffe an der Front versorgen. Da die effektive Anzahl von Generatoren begrenzt ist empfehlen sich hierfür mittlere oder große Schiffe.]
Phasen-Bombe
Die Phasenbombe wird auf einen Planeten abgefeuert und zerstört die Strukturen auf dessen Oberfläche. Sie kann nur einmal benutzt werden und hat eine geringe Reichweite.
Kolonisierer
Mit dem Kolonisierer kann ein Schiff eine Kolonie auf einem unbesetzten Planeten gründen. Er enthält eine Gruppe Siedler und eine vorgefertigte Basis, die alles birgt, was eine selbstständige Kolonie benörigt. Der Kolonisierer wird vom Orbit aus gestartet und kann nur einmal benutzt werden.
[Wer sich ganze Flotten leistet kann spezielle Kolonisierungs-Schiffe mitführen, allerdings lohnt es sich manchmal auch, ein oder zwei Module auf große kriegsschiffen zu montieren, so daß sie unbesiedelte Planeten in neu erforschten Systemen direkt übernehmen können.]
Selbstzerstörer
Der Selbstzerstörer ist ein Gerät der Verzweifelung. Er zerstört das Schiff, das ihn auslöst, indem er die Masse des Schiffs in Energie verwandelt und somit eine riesige Explosion verursacht, die auch andere naheliegende Schiffe beschädigt.
Invasionsmodul
Das Invasionsmodul transportiert ein Invasionskommando und dessen Operationsbasis. Sie kann durch einen Planetenschild zerstört werden, sofern nicht weitere Invasionsmodule vorhanden sind. Die Herstellung ist sehr teuer und es kann nur einmal benutzt werden.
[Hier verhält es sich ähnlich wie mein Kolonisierer - entweder spezielle Schiffe oder ein paar auf jedem Kriegsschiff.]
Massenkondensor
Der Massenkondensor arbeitet wie der Gravitationsstörer, außer, das man ihn auf ein Schiff anwenden kann. Alle Schiffe werden zum betroffenen Schiff hingezogen. Der Kondensor hat eine große Reichweite und einen hohen Energieverbrauch.
Hypersprit
Hypersprit ist eine Energie, die nur einmal benutzt werden kann, aber auch eine große Leistung bringt. Hypersprit ist eine sehr günstige Energiequelle.
[Je nach geschmack kann man Hyperspritt benutzen, um Energieschiffe mit größeren Vorräten auszustatten.]


Ascendancy (c) 1995 The Logic Factory